KW Sicherheitstechnik ...mit Sicherheit für Sie da!

Biometrische Identifikation

3

 

 

Die biometrische Identifikation ermöglicht die Erkennung von berechtigten Personen, ohne dass diese einen Datenträger benutzen oder einen Code eingeben müssen. Diese Personen werden anhand ihres einmaligen Fingerabdrucks erkannt.

Die Fingerabdrücke eines Menschen bestehen aus „Ridges“ (Erhöhungen, Grate) und aus „Valleys“ (Vertiefungen, Täler). Dieser werden in dem Fingerabdruck-Terminal durch 3 Kameras, die in unterschiedlichen Winkeln angeordnet sind, gescannt und projeziert. Durch diese große Aufnahmefläche können ca 50 bis 100 charakteristische Minutien (Punkte) auf jedem Finger erfasst werden. Es entsteht hierbei eine Unverwechsebarkeit von 1:64 Milliarden. unbenanntDie Auswertung des Fingerabdrucks erfolgt im Terminal, das seine Daten aus der BioManager-Datenbank erhält. So ist auch bei Netzausfall bzw. im Offlinebetrieb die volle Funktion gewährleistet. Bei positiver Erkennung der Person wird ein IS-Code, wie beim Lesen eines Datenträgers, an IQ MultiAccess bzw. IQ SystemControl übergeben.

Anhand der dort hinterlegten Berechtigung erhält die Person Zutritt oder kann die Einbruchmeldeanlage scharf/unscharf schalten.

Zeiterfassung – TBS mit NovaTime

K+W ermöglicht seit kurzer Zeit die Einbindung von TBS-Lesern in die Zeiterfassung „NovaTime“ Ihres Unternehmens. So wird anstatt eines Datenträgers nur noch ein Finger Ihres Mitarbeiters benötigt um Zeiten und Abwesenheiten zu buchen.

In Kürze wird an dieser Stelle ein Video dieser Funktion zu sehen sein.

Integration

Die Integration der Fingerscanner erfordert eine Anbindung über Ethernet (TCP/IP) mit dem Rechner, auf dem die Software BioAdmin läuft. Dies kann der gleiche Rechner sein, auf dem IQ MultiAccess oder IQ SystemControl installiert ist bzw. der Dienst IQ Server läuft.

Über die integrierte RS-485-Schnittstelle inklusive des Modulbus-Protokolls können die Terminals zusätzlich parallel direkt an den RS-485 Modulbus (ACS-8, IK3-AWE oder ZK-Türmodul BUS-2) angeschlossen und wie Leser oder Bedienteile verwendet werden.

Der parallele Anschluss über Ethernet (TCP/IP) und RS-485 ist zwingend notwendig damit die Kommunikation zu beiden Systemen (TBS über TCP/IP und IQMA über RS-485) korrekt aufgebaut werden kann.