KW Sicherheitstechnik ...mit Sicherheit für Sie da!

Not- und Sicherheitsbeleuchtung

© Matthias Buehner

Wenn es um den Schutz von Personen und Eigentum geht, gibt es keinen Platz für Kompromisse. Von Industriebetrieben bis zu öffentlichen Gebäuden werden Not- und Sicherheitsbeleuchtungen notwendig.

Von innovativen Einzelbatterie-Sicherheitsleuchten über Gruppenbatterieanlagen bis hin zu Zentralbatterieanlagen mit vollautomatischen Testsystemen liefert K+W Lösungen für Ihre Flucht- und Rettungswege.

Schutzziel

• Gefahrloses Verlassen des Gebäudes bei Stromausfall oder sonstigen Gefahren
• Zuverlässige und sichere Ausleuchtung von Flucht- und Rettungswegen in Gefahrensituationen oder bei Stromausfall.
• Reduzierung des Zeitbedarfs, bis ein sicherer Ort erreicht wird
• Auffindung von Sicherheitseinrichtungen (z.B. Erste-Hilfe-Stationen, Druckknopfmelder, Löscheinrichtungen )

Stromquelle

Als Stromquelle können verschiedene batteriegestützte Systeme (Sicherheitsstromversorgung), Generatoren oder eine zweite Netzeinspeisung dienen.

Systeme mit Sicherheitsstromversorgung

Leuchten mit Einzelbatterieversorgung

Leuchten mit Einzelbatterieversorgung werden über eine Netzuleitung mit Strom versorgt. Sollte diese Stromversrogung abbrechnen, so schalten diese Leuchten automatisch auf eine Einzelbatterieversorgung um. 
Der Spezial-Akku befindet sich in der regel im Leuchtengehäuse oder wird in maximal 1m Entfernung des Leuchtengehäuses untergebracht.
Alle notwendigen Prüf- und Überwachungseinrichtungen, die Steuereinheit, die Netzerkennung und das Ladeteil sind in der einzelnen Leuchte verbaut.

Zentral versorgte Systeme

Gruppenbatteriesysteme mit zentraler Sicherheitsstromversorgung

Im Vergleich zu den Leuchten mit Einzelbatterieversorgung werden die Not- und Sicherheitsleuchten eines Gruppenbatteriesystems von der Zentrale aus mit Strom versorgt. Sollte die Netzeinspeisung ausfallen, so schaltet die Zentrale vollautomatisch auf eine Sicherheitsstromversorgung um. Weiterhin übernimmt die Zentrale alle notwendigen Prüf- und Überwachungsaufgaben.

Ein solches Gruppenbatteriesystem kann im Brandabschnitt selbst, ohne einen notwendigen Batterieraum, installiert werden. So können bis zu 80 Not- und Sicherheitsleuchten versorgt werden.
Alternativ kann das Gruppenbatteriesystem in einem entsprechenden Brandschutzgehäuse (F30) untergebracht werden und so maximal 2 Brandabschnitte mit jeweils 40 Not- und Sicherheitsleuchten versorgen.

Arten von Not- und Sicherheitsleuchten

Rettungszeichenleuchten

• weisen den Rettungsweg zum nächsten Notausgang
• Kennzeichnen Sammelpunkte
• können als Dauer- oder Bereitschaftslicht ausgeführt werden
• müssen im Notfall immer eindeutig erkennbar sein

Notleuchten / Sicherheitsleuchten

• Beleuchten Fluchtwege, Treppenbereiche und potentielle Gefahrenbereiche im Falle eines Ausfalls der Allgemeinbeleuchtung
• Antipanikbeleuchtung bei plötzlichem Verlust des Stroms
• Beleuchtung von Sicherheits- und Meldeeinrichtungen (z.B. Erste-Hilfe-Stationen, Druckknopfmelder, Löscheinrichtungen)

 

Sonderleuchten

• Stufenbeleuchtungen

• Pollerleuchten zum Ausleuchten des Weges zum Sammelpunkt

• Piktogrammleuchten für z.B. Feuerlöscher

• Spezielle Siebdruckscheiben nach Kundenwunsch

 

Einsatzorte

• Schulen, Universitäten/Fachhochschulen
• Krankenhäuser und Gesundheitszentren
• Öffentliche Gebäude
• Stadien
• Flughäfen

• Restaurants & Hotels
• Einkaufszentren
• Bahnhöfe
• Industrie
• und viele mehr…